Yarrah – der etwas andere Tierfutterhersteller

Den Tierfutterhersteller Yarrah habe ich vor fünfeinhalb Jahren kennengelernt. Der Anlass war sehr traurig, denn bei meiner geliebten Lili wurde Lymphdrüsenkrebs festgestellt, und ich war auf der Suche nach einem Futter für meinen Liebling – denn die ohnehin schon immer mäkelige Katze war noch mäkeliger geworden und ich befürchtete schon, sie würde nicht an ihrer Krankheit sterben, sondern verhungern.

Dann entdeckte ich per Zufall im Biomarkt im Nachbarort eine Katzenfuttersorte, die ich bis dato noch nicht kannte: Yarrah. Ich kaufte probeweise eine Schale Futter mit Lachs, und was war es für eine Freude für mich zu sehen, dass Lili das Futter schmeckte! Hier habe ich darüber geschrieben.

Ich fuhr wieder zum Biomarkt und kaufte ein Dutzend der Yarrah-Schälchen mit Lachs, und weil Lili dieses Futter nach wie vor schmeckte, schrieb ich eine E-Mail an Yarrah und bedankte mich.

Und was machte Yarrah? Die Firma antwortete umgehend und freute sich mit mir, dass Lili das Futter mochte.

Und wenige Tage später drückte mir der Postbote einen Karton in die Hand. Absender: Yarrah. Inhalt des Kartons: Lilis neues Lieblingsfutter. Ein Geschenk von Yarrah für meinen kranken Liebling.

Seitdem kenne ich also Yarrah und bekomme immer wieder E-Mails über neue Ereignisse bei und um Yarrah. So auch dann, als sie ein neues Biofutter eingeführt haben und meine Leisetreter es testen durften.

katzenfutter von Yarrah

Heute bekam ich wieder eine E-Mail, und dieses Mal wurde ich darüber informiert, dass Yarrah die Katzentempel-Restaurants unterstützt. Die Katzentempel sind eine kleine Restaurantkette, in denen Katzen aus dem Tierschutz ein neues Zuhause gefunden haben. Ich finde, das ist eine ganz wunderbare Idee, denn alle Beteiligten freuen sich: die Katzen, die Restaurantinhaber und nicht zuletzt die Gäste, die beim Essen Katzen streicheln dürfen – oder ihnen einfach beim Schlafen zuschauen.

In den Katzentempeln wird (den Menschen) veganes Essen serviert, und die Katzen bekommen kostenloses Futter von Yarrah!

Apropos Yarrah … Lili ist ja vor viereinhalb leider Jahren gestorben, und Moritz und Lieschen sind ihr Ende des vergangenen Jahres in den Katzenhimmel gefolgt. Nun habe ich nur noch Rosso, und der bekommt natürlich auch Futter von Yarrah. Nicht nur Lachs, sondern alle möglichen Sorten … wobei er die Bröckelchen lieber mag als die Pastete. Aber ich wechsle die Futtersorte täglich ab, damit meinem Rosinchen nicht langweilig wird – geschmacksmäßig.

Und wer jetzt vielleicht meint, dies sei ein bezahlter PR-Artikel für Yarrah, der irrt sich. Ich habe diesen Blogbeitrag geschrieben, weil ich Yarrah und seine Einstellung prima finde. Und weil Rosso das Yarrah-Futter mag. Das ist übrigens getreidefreies und nachhaltiges Biofutter. Natürlich kostet es mehr als das übliche Supermarktfutter, dafür ist es aber auch deutlich gesünder! Und das ist mir wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.