Weltkatzentag!?

Weltkatzentag – wozu es so einen Tag gibt, wird mir wohl keiner erklären können. Sehr vielen Katzen geht es sehr schlecht, sie sind krank, die Tierheime sind voll von ihnen, in China werden sie gegessen und davor vegetieren sie in viel zu kleinen Käfigen dahin. In vielen Ländern sind Katzen nur lästig und dienen lediglich als Mäusefänger.

Zum Weltkatzentag kann ich nur an alle Menschen apellieren: Seid Euch bewusst, dass Ihr nicht die Krone der Schöpfung seid, sondern Unheil über die Erde bringt. Ihr seid Zerstörer und Vernichter. Habt keinen Respekt vor Tieren und der Natur. Viele von Euch haben es gar nicht verdient, zu leben. Ich wünsche Euch die Pest an den Hals!

Ich könnte kotzen – angesichts der Ungerechtigkeit der Welt. Und dieser Weltkatzentag dient einzig und allein den Medien, weil sie damit ihre Blätter füllen können. Pfui Teufel!

Und die Zeit sollte sich für ihren dämlichen Artikel schämen …

7 Kommentare

    • Ja! Ich ärgere mich sehr über die Dummheit der Menschen, besonders im respektlosen Umgang mit Tieren – diesen wunderbaren Wesen.

  1. Moin. Für mich ist jeden Tag Weltkatzentag. Ja, bin immer glücklich, wenn Sally mich regelmäßig um 06 Uhr morgens weckt und mich zum leeren Futternapf führt. Jeden morgen, egal ob ich eben erst von einem Auftritt heim gekommen bin. Das interessiert sie nicht. Hunger ist morgens um 06 Uhr. Das erfreut mich immer wieder. Nun ist seit einigen Wochen meine Freundin hier zu Gast. Ich war sichtlich erstaunt, das Sally, die alte Einzelkämpferin, sie sofort in ihr Reich aufgenommen hat. Wo sie doch Fremden gegenüber eher eine Abneigung hat. Sie wird ihre Gründe gehabt haben, Simone willkommen zu heißen. Wenn wir dann im Studio waren, da sind wir so 5 bis 6 Stunden weg, macht Sally schon mal bei der Ankunft richtig Dampf. Ja, sie versteht es, uns um den Finger zu wickeln. Mit grausen denke ich an nächste Woche, wo Simone wieder nach Hause fährt, Ferien sind beendet. Schätze Sally wird sie suchen. Ich verfolge derzeit das Auf und Ab von Lili und freue mich sehr, wenn es ihr gut geht und sie agil ist. Ehrlich, ich leide da mit. Katzen sind eben meine Begleiter und auch gleichberechtigte Mitbewohner. Mit lieben Grüssen, Euer Charley.

    • Für mich ist auch jeder Tag Katzentag, lieber Charley! Momentan liegt Lili auf der Terasse und schläft. Und jedes Mal, wenn ich nach ihr schaue, geht mir das Herz auf. Wenn ich auf sie zugehe, begrüßt sie mich mit einem Miau und lässt sich das Bäuchlein streicheln.

  2. Warum es auch immer diesen Tag gibt. Ich sehe ihn für mich so, dass ich mir an diesem Tag besonders bewusst mache, dass es anderen Tieren (nicht nur Katzen) nicht so gut geht wie meinem verwöhnten pelzigen Adel.

    Pfff, der Artikel in der Zeit, der ist so dämlich und nichts sagend, da rege ich mich keine Sekunde drüber auf. Den Zeitungen fällt eh nichts Geistreiches mehr ein.

    Diesen Tag oder Abend genieße ich heute besonders, denn es kommt eine liebe Katzenfreundin vorbei, die sich tierisch freut, meine Plüschies mal persönlich kennenzulernen.

    Lieben Gruß
    Birgit

  3. Christiane

    auch für uns ist jeder Tag “Katzentag”, denn was wären wir ohne unsere Stubentiger. Natürlich sollte man auch an die vielen armen Geschöpfe denken, die so ohne Zuwendung ihr kleines Leben ganz auf sich gestellt meistern. Die sollte man bewundern und auch wenn möglich ein wenig unterstützen. Deshalb bin ich bestimmt nicht die einzige, die dafür ist, das Katzen ohne menschliche Bindung und in Freiheit, kastriert werden sollen. Leider ist es so ein Thema, was nicht jeder unterstützt und für gut befindet. Ebenfalls ist es auch schwierig diesen Tieren damit zu helfen, denn wer will sich schon daran beteiligen und wer will es zahlen ? Aber das ist wohl so ein Thema, über welches wir noch nachdenken und es den entsprechenden Stellen begreiflich machen müssen.
    Trotzallem, ich liebe Katzen und würde auch immer wieder welche aufnehmen und ihnen ein gutes Zuhause geben. Sie danken es einem mit soviel Liebe und Zuneigung und ohne Wenn und Aber. Sie sind einfach für uns da, so wie wir für sie da sein sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.