Rosso und die Katzenleiter

Nachdem Rosso das Dach erobert hat, habe ich für einige Wochen die Katzenleiter entfernt und Lieschen und Moritz mussten durch die Tür raus- und reingelassen werden. Das war mir irgendwann zu lästig – abgesehen davon, dass es meinen beiden überhaupt nicht gefallen hat, was ich verstehe, nach jahrelanger Freiheit und Flexibilität.

Also hab ich die Katzenleiter wieder angebracht – und war SEHR gespannt. Rosso beobachtete Moritz und Lieschen sehr aufmerksam, wie sie übers Dach tippelten und auf der Katzenleiter nach unten verschwanden. “Er rennt ihnen sofort hinterher”, dachte ich. Falsch gedacht! Er schaute zwar interessiert, blieb aber auf dem Dach hocken.
Katzenleiter

Das geht nun schon seit Wochen so, und ich frage mich, wann er das erste Mal nach unten in den Garten geht. Wenn er es vorzieht, auf dem Dach zu bleiben, bin ich allerdings auch nicht traurig … die Gefahren draußen/unten sind nicht gering!

2 Kommentare

  1. Christiane

    so, der Rabauke traut sich nicht die Leiter herunter. Das ist ja interessant. Wo er sonst doch für allen Blödsinn zu haben ist. Macht ihm die Höhe vielleicht doch Angst? Bin mal gespannt, ob er sich doch traut, wenn Moritz und Lieschen immer rauf und runter rennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.