Rosso räumt den Magen auf

roter kater

Sobald ich die Tür zum meinem Kräuter-Salat-Tomaten-Balkon aufmache, kommt Rosso angetippelt. Denn er weiß, dass ich in einem Balkonkasten extra für ihn das Gras nicht entferne, sondern im Gegenteil wachsen lasse. Für meinen roten Liebling. Damit er immer schön seinen Magen aufräumen kann. Und das macht er mit Wonne – wie man sehen kann. Und manchmal sieht er dabei aus wie der Glöckner von Notre Dame …

4 Kommentare

  1. Lakritze & Co

    Du hast es gut, lieber Rosso, du hast Gras zum Magen aufräumen. Unsere Mama hat in diesem Jahr nur die Piepsbälle im Kopf. Denen hängt sie auf dem Balkon andauernd neue Meisenknödel mit Insekten hin, aber unser Gras hat sie noch nicht ausgesäht. Was sagt Katz denn dazu. Ist doch nur eine Schale zu füllen …… faule Mutter hier 🙁

  2. Hallo Lakritze,
    tja, was soll ich dazu sagen … ohne dir auf den Schlips treten zu wollen, vermute ich mal: du hast deine “faule Mutter” schlecht erzogen.
    Aber daran kannst du ja noch arbeiten.

    Feiertägliche Grüße vom sonnigen Ammersee – schickt Rosso

  3. Das ist ja eine tolle Fotoserie von dem süßen roten Racker, wie er
    sich das Gras schmecken lässt. Seine Mimik spricht Bände, besonders
    das letzte Foto ist klasse. Wer seine Katze liebt, denkt eben an ihr Wohl!!!

    Liebe Grüße von
    Elke

  4. Tja, alles für die Lieblinge 😉
    Ich muss mich im Garten auch mit Quecke rumärgern, da alle 3 dieses Unkraut lieben! Manchmal kommen sie zwar extra von draußen rein, um Zyperngras zu knabbern, aber dann ist plötzlich die Grasauswahl im Garten auch wieder ganz wichtig. Ausgespuckt wird es übrigens recht selten. Gras ist anscheinend ein toller Zwischensnack …
    Tolle Fotoreihe!
    Liebe Grüße von Silke, die zur Zeit auf die baldige Rückkehr ihrer 3 grauen Mädchen hofft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.