Rosso erkundet das Wohnzimmer

Vorgestern war das Schlafzimmer dran, gestern Abend das Wohnzimmer. Er krabbelte aus dem Körbchen, tippelte erst eine Weile auf dem Sofa herum und sprang dann auf den Fußboden. Dort rannte er hin und her, untersuchte alles aufmerksam und verzog sich nach der Inspektion wieder in sein Körbchen. Dort spielte er noch eine Weile, wurde dann aber sehr müde und schlief den Schlaf der Gerechten.

Lieschen und Moritz wissen, dass Rossolino irgendwo steckt, kommen aber regelmäßig zum Futterfassen, machen sich danach aber wieder aus dem Staub. Aber dass sie überhaupt nach Hause kommen, ist ein gutes Zeichen. Moritz saß gestern auf der Treppe und schaute aufmerksam auf den Katzenkorb auf dem Sofa – aus dem verdächtige Piepsgeräusche zu vernehmen waren …

5 Kommentare

  1. caterina

    rosso ist ja noch sooooooooooooooo klein! *dahinschmelz*
    vielleicht steht er bei lieschen und moritz noch unter welpenschutz? sowas solls ja auch geben…

    • Na ja, böse waren meine Katzen noch nie zum jeweiligen Familiennachwuchs. Aber begeistert sind die beiden nicht, das steht fest. Obwohl sie sonst auch viel draußen sind, aber momentan kommen sie nur zum Futtern. Seit Rosso hier wohnt, war Lieschen auch nicht mehr in meinem Bett.
      Aber kommt Zeit, kommt auch Annäherung …

  2. Christiane

    sie gewöhnen sich bestimmt an ihn. So ähnlich war es damals mit Sissi und Moritz. Sie hat ihn erstmal lange aus der Entfernung beobachtet, aber später ging es dann ziemlich gut. Du hast wieder herrliche Fotos von dem Krümel gemacht. Einfach nur schön.
    Liebe Grüße zu Dir und den Pelzchen von uns Vieren.

  3. Wie goldig. Die Fotos erinnern mich an die Zeit, als Minnie noch so klein war. Er schläft heute noch manchmal so wie Rosso auf dem letzten Foto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert