Post von Minnie: Nikolausi futschikato

Ich wollte nur spielen, großes Ehrenwort!
Leute, ich glaub’, ich hab’ den Nikolaus geliefert. Mit anderen Worten: Der ist hin, futschikato, kaputto.
Ist mir echt voll peinlich; ich wollte nur spielen, wirklich. Gut, okay, ich hätte mir denken können, dass der das nicht so verträgt, wenn ich ihm dauernd am Rücken rumkaue, aber … der roch so gut, der Nikolaus. Nicht nach Lebkuchen, nee (Bääh, wer mag denn sowas?!), nach Baldrian. Ich sag’s Euch, ich hätte ihn fressen können, so gut stank roch der. Ooooh, ich bin ja bald abgedreht! Einen Nikolaussack hatte der gar nicht dabei. Keine Ahnung, hatte wohl schon alles abgeliefert, als er bei mir aufgeschlagen ist. Und hatte vorher zur Beruhigung nach dem ganzen Stress wahrscheinlich ordentlich Baldrian gegessen. Großer Fehler, wenn man einen Kater besucht, Herr Nikolaus! Wieso sagt dem das denn keiner?
Minnie

Naja, jedenfalls habe ich ihm regelmäßige Rückenmassagen verpasst und ein bisschen Krallenakupunktur, weil er gar so verspannt war. Außerdem hat er da am besten gerochen. Und auf einmal kommt mir sein Innenleben entgegen, lauter so komisches Wollzeug, und in dem Kram war der Baldrian versteckt. Die blöden Fasern kleben an der Zunge und zwischen den Zähnen, voll eklig, riechen aber immer noch voll gut. Klassischer Fall von „Upps!“, wenn Ihr mich fragt. Ob mein Frauli den armen Kerl operieren und nähen kann? Ich frage sie mal. Aber es wird sowieso Zeit, dass der Osterhase kommt. Hoffentlich ist der schlauer und mampft keinen Baldrian, bevor er bei mir reinschneit…

Nikolaus
Fotos: Minnies Privatsekretärin, Doris Eudenbach-Schuster

3 Kommentare

  1. Christiane

    ja, der Arme. Da hat er es wohl nicht überstanden ;-)) Aber vielleicht kann man ihn doch noch operieren, denn bis Ostern dauert es noch ein Weilchen, lieber Minnie. Vielleicht setzt Doris ein Stückchen Filz in seinen Anzug und stopft den Rest, andernfalls mußt Du auf Osterhasi warten. Liebe Grüße an Dich und die Sekretärin von Christiane & Co.

  2. Hey Minnie,
    vielleicht solltest du es mal mit liebevollen Streichel-Abschleck-Massagen probieren, dann hast mehr davon.
    Mein Nikolausi sieht zwar etwas fies und mittlerweise arg angegraut aus, aber immerhin isser noch da!
    😉

  3. Hallo Christiane,
    ach, danke für Dein Verständnis, Du bist echt die Beste. Mein Frauli hat mal wieder nur mit dem Kopf geschüttelt, als sie den zerfledderten Nikolausi gesehen hat. Von vorn sieht der noch ganz frisch aus, aber von hinten … kein schöner Anblick. Vielleicht hat sie die Tage einen OP-Termin frei, sie schaut noch im Kalender. Ersatzweise kaue ich in der Zwischenzeit einfach ein bisschen auf der Nikolausmütze rum.

    Hey Mojito,
    Du, ich habe sanfte Schleckmassagen probiert, aber da hat der Kerl ja überhaupt nicht drauf angesprochen. Voll verspannt, sage ich ja – da war eine Triggerpunktmassage angesagt, aber vom Feinsten! Aber irgendwie … wie sagen die Dosenöffner da nochmal …. “Operation gelungen, Patient tot”?! Da isser ja auch noch, sieht halt nur von hinten etwas unschön aus. Naja, bis Weihnachten ist noch Zeit für OP und Reha – das kriegt die Dosine schon hin. 😉

    Liebe Grüße,
    Minnie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.