Piepmatz gerettet

Ich sitze hier vor dem Computer, als aus dem Wohnzimmer ein klapperndes Geräusch ertönt, dabei ein Vogelpiepsen und gleich danach ein Getrappel. Also, ich rüber gerannt …

Ursache der Geräusche: Eine Meise war ins Wohnzimmer geflogen, an der Scheibe zur Terrasse hin und her geflattert – und Rosso hat sie natürlich sofort erwischt.

Ich auf ihn zu, er samt Meise im Mäulchen unters Sofa. Ich Sofa vorgezogen, kein Kater da! Rosso hatte sich bereits auf leisen Sohlen verdünnisiert. Wo war der Kerl – mit seiner Beute?

Schließlich entdeckte ich ihn im Arbeitszimmer unterm Schreibtisch. Immer noch die Meise im Mäulchen. Es gelang mir, den roten Jäger am Schlafittchen zu packen, und er ließ prompt die Beute fallen. Ich packte ihn und sperrte ihn ins Bad (meine Wohnung hat nämlich fast keine Türen!)

Die Meise flatterte durchs Arbeitszimmer und versteckte sich schließlich unterm Schrank. Mittels eines langen Lineals gelang es mir, sie hervorzuschieben.

Ich öffnete die Terrassentür weit, aber das Vögelchen flatterte nicht in die Freiheit, sondern in die Nische daneben. Von dort flatterte sie wieder in die andere Richtung – und zurück.

Schließlich hockte die kleine Meise in der Nische auf dem Fußboden, und es gelang mir, sie zu greifen. Ich nahm sie behutsam in meine Hände und trug sie zur Terrassentür, wo sie sie Flügel ausbreitete und fröhlich piepsend in die Freiheit flog. Offensichtlich war sie nicht verletzt!

Dann habe ich Rosso wieder freigelassen, und er suchte noch ein Weilchen nach der Beute.
Aber die erfreut sich des Lebens – draußen, irgendwo in den Bäumen.

3 Kommentare

  1. Nun hast du dem Rosso leider sein Vergnügen vermasselt!!! Er wollte sich bestimmt genüsslich mit der Meise beschäftigen und du nimmst sie ihm einfach weg.
    Aber zum Glück konntest du die kleine Meise retten und sie konnte davon
    fliegen.

    Liebe Grüße von
    Elke

  2. Rosso war wegen der Spielverderberein bestimmt nicht begeistert, aber schön, dass du die Meise gerettet hast, liebe Renate 😀
    Schnurrer Engel und Teufel

  3. Na, der Zwerg ist ja schon gut unterwegs auf dem Weg zum großen Jäger. Blöd nur, wenn die Dosine kommt und einem den Spaß vermasselt. Ist doch alles Training. Mensch. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert