Patientin Lili

Vergangenen Freitag hat Lili zwei heftige Hustenanfälle gehabt. Sie hockte auf dem Schreibtisch, streckte den Kopf vor, das Züngchen raus und hustete/keuchte vor sich hin. Ich hab sofort die THP angerufen, die meinte, ich solle die Lymphdrüsen am Hals abtasten. Ja, die waren geschwollen. Erkältung bzw. Halsentzündung diagnostizierte die Fachfrau. Ich verabreichte übers Wochenenende Phosphor C 30. Lili hustete zwar das ganze Wochenende nicht mehr, aber die Lymphdrüsen waren nach wie vor dick geschwollen. Ich konnte das gut vergleichen an den Hälsen von Lieschen und Moritz, dort konnte ich die Lymphdrüsen gar nicht fühlen. Bei Lili waren sie so groß wie Kirschkerne.

Also ich heute Vormittag Lili in den Korb gesetzt und zur THP gefahren. Lili fährt überhaupt nicht gern Auto und jammerte am Stück.

Die THP meinte dann auch, dass die Lymphdrüsen stark geschwollen seien und vermutete nach wie vor eine Halsentzündung. Dazu muss ich sagen, dass Lili in den vergangenen Wochen ihren Schlafplatz unter meinem Dachfesnter ausgesucht hat, und ich die ganze Zeit über schon dachte, dass das vielleicht nicht so gut sein, weil’s da von oben reinzieht. Allerdings dachte ich auch, wenn sie sich dort hin legt, ist es ihr wahrscheinlich nicht zu kalt. Vermutlich habe ich mich geirrt.

Die THP zeigte mir, wie man einen kalten Halswickel macht, und der geht so: Man faltet ein Baumwolltuch der Länge nach mehrfach schmal zusammen und macht es mit sehr kaltem Wasser nass. Dann wringt man es aus und legt es der Katze um den Hals. Dann nimmt man einen Wollsocken und wickelt den darüber.

Halswickel

Das Ganze lässt man ungefähr eine Viertelstunde drauf, entfernt dann das nasse Tuch und wickelt den Wollsocken wieder um den Hals, der saugt die Feuchtigkeit auf und hält warm. Eine Weile später dann den Socken wieder entfernen.

Erstaunlicherweise hat Lili keine Sekunde lang versucht, den Wickel zu entfernen. Im Gegenteil, sie scheint ihn zu genießen. Vermutlich spürt mein Kätzchen, dass ihr der Wickel gut tut.

Heute Abend mache ich ihr den Wickel zusätzlich mit kaltem Quark. Globuli bekommt sie auch noch, und ich hoffe nun sehr, dass die Lymphdrüsen wieder abschwellen, die Halsentzündung also zurückgeht. Denn Entzündungen sind die Ursache für geschwollene Lymphdrüsen. Die anderen Lymphdrüsen am Körper sind Gott sei Dank nicht geschwolllen!

9 Kommentare

  1. Oh, arme Maus. Ich wünsche der lieben geduldigen Lili gut Besserung! Werde schnell gesund!

    LG von mir und von den Vieren

  2. Schick sieht sie aus und anscheinend findet sie es super toll. Bei unseren – bei allen – UNDENKBAR!!! Ich drücke euch die Daumen. Vor allem Quark und Katze??!!

    Bei uns wäre dann der Quark entweder im Magen oder an den Wänden …

  3. Ach herrje, die süße Lili-Maus tut mir echt leid. Da hat sie also so eine olle Halsentzündung
    erwischt! Sie scheint aber eine ganz liebe Patientin zu sein.
    Ich finde es ja erstaunlich, wie geduldig sie den Halswickel trägt. Die meisten Katzen
    hätten bestimmt mächtig Theater gemacht.
    Ich wünsche der lieben Lili gute Besserung, und dass sie sich bald wieder
    gut fühlt.

    Liebe Grüße von
    Elke

    • Vermutlich tut ihr die Kälte am Hals gut … und Tiere haben ja meistens einen sehr guten Instinkt.

    • Außer dem Husten neulich und den geschwollenen Lymphdrüsen ist ihr nichts anzumerken. Sie hat guten Appetit und ist auch sonst wie immer.

  4. Oh je Du arme Katze. Ich wünsche Dir auf jeden Fall eine rasche Genesung. Dass Du mir ja schnell wieder auf die Pfoten kommst *grins*

    Schnurrige Grüße
    Mikesch

Schreibe einen Kommentar zu Michael Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.