Patient auf dem Weg zur Rekonvaleszenz

Bevor Moritz ausgerissen ist, hielt er sich eine Weile in meinem Arbeitszimmer auf.

Pfote

Hockte mal auf dem Schreibtisch …

Pfote-2
Räkelte sich in der schräg stehenden Nachmittagssonne …

Pfote-3
Machte ein Nickerchen im Regal …

Und riss dann ja mitten in der Nacht aus, indem er die Katzenklappe aus der Verankerung gezogen hatte. (Die ist jetzt übrigens fixiert – sowas passiert nicht noch mal!)

Nachdem die Nachbarin Moritz an Freitag Nachmittag Gott sei Dank fangen konnte, musste der Ausreißer erstmal ein Stündchen im Korb verbringen, was ihm überhaupt nicht gefallen hat.

Lili
Zwischendurch bekam er Besuch von Lili.

Dann fuhren wir zur THP, die den Verband entfernte und sehr zufrieden mit der OP-Wunde war. Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell Verletzungen bei Katzen heilen! Als wir wieder daheim waren, war immer noch Stubenarrest angesagt – obwohl die THP meinte, ich könne ihn rauslassen. Das wollte ich aber noch nicht, sonden wollte abwarten, wie die Zehe am nächsten Tag aussieht. Moritz musste also wohl oder übel noch drinbleiben – was ihm nicht besonders gefiel.

Galerie

Am Samstagnachmittag aber habe ich ihn dann freigelassen. Es war wunderbares Frühlingswetter, und er staunte wohl, als ich ihn auf die Terrassenbrüstung gesetzt habe. Schnurstracks rannte er zur Katzenleiter und wenige Sekunden später war er auch schon im Garten.

garten

Dann strawanzte er ausgiebig, kam aber am frühen Morgen heute wieder heim und verbrachte ein paar Stunden bei mir im Bett.

Jetzt strawanzt er wieder – obwohl das schöne Wetter von gestern sich verzogen hat, und es schneit!

9 Kommentare

  1. Hallo Renate,

    da hast Du ja wieder was mitgemacht. Mir ist Minnie auch schon ein paar Mal trotz Stubenarrest abgehauen. Gegen diesen Freiheitsdrang kommt man einfach nicht an.

    Respekt übrigens an das “Verbandspersonal”. Die müssen den Verband extrem gut befestigt haben. Minnie hatte vor einiger Zeit auch mal einen, den er sich innerhalb von zwei Stunden fachmännisch selber entfernt hatte.

    Gute Besserung für Moritz weiterhin und Dir trotz schlechtem Wetter einen schönen Nachmittag.

    Doris

    • Der Verband war fantastisch gut gemacht, liebe Doris. Meine größte Sorge war die, dass er damit irgendwo hängenbleibt oder der Verband aufgeht und Dreck in die Wunde kommt.

      Aber der Verband hat perfekt gehalten!

      Gerade ist Herr Schwarzbär wieder heimgekommen – und macht jetzt ein Nickerchen in seinem Korb. Er war auch vorhin schon da, ich hab es nur nicht mitgekriegt. Angesichts des Wetters zieht der schlaue Kerl es vor, in der Wärme zu pennen und nicht draußen, wo’s kalt ist und schneit.
      Gestern 20 Grad und heute wieder Winter … brrrrrr!

  2. P.S.: Wichtig bei dem Verband war, dass er übers “Knie” reichte. Wäre er kürzer gewesen, hätte er bestimmt nicht so lange gehalten. Dann kann er nämlich runtergezogen werden.

  3. Da freue ich mich aber, dass sich die ganze dramatische Geschichte um Moritz doch noch zum Guten gewendet hat.
    Ich finde es auch super, dass der Verband trotz der ganzen
    Quereleien so gut gehalten hat. Das war wohl deutsche
    Qualitätsarbeit!
    Das Wetter hat ihm wohl draußen nicht so gut gefallen, dass er
    lieber seinen warmen Korb aufgesucht hat.
    Bei uns sieht es draußen noch gut aus. Die Sonne scheint, aber es ist schon etwas kühler draußen als an den anderen Tagen.
    Ich hoffe, liebe Renate, dass du jetzt ein wenig aufatmen kannst und der Stress erstmal ein Ende hat.

    Einen schönen Sonntag wünscht Dir

    Elke

  4. Christiane

    Liebe Renate, da hast Du ja ein tolles, erlebnisgeladenes Wochenende hinter Dir. Der Rabauke kennt aber auch keinen Schmerz…
    Wettermäßig ist es hier sehr kühl geworden, gestern abwechselnd mal Sonne, dann wieder Regenschauer und heute Sonne, Wolken, aber bis jetzt kein Regen. Das kann sich aber laut Wetterbericht noch wieder ändern. Aprilwetter im März.
    Liebe Grüße von uns Vieren, die beiden Pelzchen schlummern
    auf dem Bett und im Sessel.

  5. Hallo Ihr Lieben, Moritz hat die letzten Stunden unterm Bett verbracht. Einer seiner Lieblingsplätze …
    Dort liegt nämlich extra für ihn ein dickes Kopfkissen. Sein Bett unter meinem Bett … 😉

    Vor ein paar Minuten klapperte die Katzenklappe, der Herr Schwarzbär unternimmt seinen Abendstrawanzgang. Es ist kalt und schneeregnet. Ich denke, er wird in nicht allzu langer Zeit wieder heimkommen.
    Die Verletzung ist eigentlich keine mehr – sieht ganz wunderbar aus!

    Herzliche Grüße in die Runde – von Renate

Schreibe einen Kommentar zu engelundteufel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.