Neues vom weißen Katzenkönig

Simba hat vor einiger Zeit seiner Dosenöffnerin große Sorgen bereitet. Mehrfach kam er heim mit bösen Verletzungen am Bauch.

Ich kenne das nur allzu gut. Moritz, der leider im Katzenhimmel ist, kam auch öfter heim mit Verletzungen. Meistens hat er sich eine Kralle rausgerissen. Wie er das geschafft hat, ist mir bis heute ein Rätsel.

Wie dem auch sei, Simba geht es gut. Und er macht es sich gern bequem auf dem Sofa von Nadja. Und die freut sich natürlich, wenn ihr weißer Liebling nicht strawanzt. Denn ein kleines bisschen Angst bleibt bei einer Freigängerkatze immer. Die Gefahren draußen lauern einfach. Dagegen kann man als Katzenbesitzer nichts tun – nur sich freuen, wenn der pelzige Liebling regelmäßig und unversehrt nach Hause kommt.

3 Kommentare

  1. Simba ist ja ein schöner Kater. Ich kann mir vorstellen, wie sehr seine
    Dosenöffnerin immer mit leidet, wenn er so doll verletzt nach Hause
    kommt. Und für ihn selber sind solche Verletzungen bestimmt sehr
    schmerzhaft.
    Ich kenne das ja selber von meinen Katzen und deshalb bleibt Lea
    bei mir zu Hause. Sie darf gerne aus dem Fenster schauen und es
    sich auf dem Balkon gemütlich machen, aber nach draußen geht
    es nicht!!!
    Ich wünsche Simba und seiner Dosenöffnerin alles Gute.

    Liebe Grüße von
    Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.