Nacht auf dem Sofa

Vergangene Nacht habe ich wieder auf dem Sofa geschlafen. Es gefällt mir dort sehr gut. Denn neben mir liegt Lili. Gestern habe ich wieder mein “Bett gemacht” und direkt neben mich das Bärenkissen gelegt. Ich lag kaum unter der Decke, kam Lili auch schon angetippelt, hüpfte auf das Bärenkissen, machte dort ausgiebig den Milchtritt und ringelte sich dann ein. Ich streichelte sie erst ein Weilchen, und ließ meine Hand dann an ihrem Fell liegen. Das mochte sie, denn sie schnurrte – lange und laut. Sie schnurrte mich in den Schlaf, der nicht lange auf sich warten ließ. Zwischendurch wachte ich auf, dann schenkte ich ihr wieder eine kleine Streicheleinheit. Ich bin dankbar für diese Stunden, deshalb werde ich in nächster Zeit nicht in meinem Bett, sondern auf dem Sofa schlafen – neben meinem geliebten Liebling.

Heute früh wachte sie vor mir auf, wenn als ich wach wurde, war sie weg. Auch auf der Terrasse war sie nicht zu sehen. Sie machte wohl einen kleinen Morgenspaziergang. Nach einem Viertelstündchen klapperte die Katzenklappe – Lili kam heim. Sie sprang aufs Sofa und legte sich jetzt nicht aufs Bärenkissen, sondern auf meine Zudecke, direkt neben mich. Ihr Köpfchen auf meinem Oberarm. Diese Position genossen wir beide, und wir hielten eng an eng noch ein Morgenschläfchen.

Später hockte sie sich auf die Terrasse – auf ihren Futterplatz. Ein gutes Zeichen, dachte ich, sie hat also Hunger. Ich füllte ihr ein bisschen von der einen Futtersorte in den Napf. Gestern hat ihr die Sorte noch einigermaßen geschmeckt, heute nicht mehr! Mit der nächsten Futtersorte war es ebenso. Mit der übernächsten auch. Auch die vierte Sorte behagte ihrem Näschen nicht. Aber ich hatte noch einen Trumpf in der Hand: ein gestern im Tierladen besorgtes Futterdöschen. Inhalt: Hühnchen und Thunfisch, aber nicht zu Brei verarbeitet, sondern in natur – mit den notwendigen Zusatzstoffen angereichert. Also Vollwertnahrung. Damit versuchte ich es und füllte ein Teelöffelchen davon in den gesäuberten Napf. Sie schnupperte und ich konnte es kaum fassen: sie begann zu futtern. Auch das nächste Löffelchen verputzte sie, und auch das dritte. Vom vierten Löffelchen nahm sie die Hälfte und ließ den Rest liegen. Na ja, wenigstens ein bisschen. Joghurt und Ziegenfrischkäse mundeten ihr auch.

futter

Und diese drei Dinge sind – heute zumindest – die Nahrung für meinen geliebten Liebling. Ich habe noch zwei weitere Döschen Hühnchen mit Pute besorgt und hoffe, dass der Inhalt in Lilis Magen landet und nicht in dem von Lieschen oder Moritz. Denn die bekommen (nicht nur) das, was Lili stehen lässt.

Übrigens: ich esse jeden Tag ein Naturjoghurt mit klein geschnibbelten Erdbeeren. Ohne Zucker.Joghurt Ist der Teller leer, stelle ich ihn Lili hin. Und sie leckt ihn mit Begeisterung aus. Ratzebutz! Heute hat sie nur 4 Sonnenblumenkernchen übrig gelassen.

9 Kommentare

  1. Christiane

    das ist doch eine positive Nachricht, ich hoffe das Lili weiterhin an dem leckeren Thunfisch mit Hühnchen und dem Ziegenkäse Interesse hat und es ihr schmeckt. Der Ziegenkäse ist übrigens superlecker, den mögen wir auch gerne. Lady frißt gerne “Adler Sahne Käse” , der eckige, davon schmaust sie morgens ein bischen wenn wir frühstücken oder ein paar Stückchen vom jungen Gouda. Maxel ist nicht so der Käsefreund, aber hauptsache Lili mag das was Du ihr gibst.
    Liebe Grüße und weiterhin kräftiges Daumendrücken von uns Vieren.

    • Adler Sahne-Käse … hat angeblich keine besonders guten Inhaltsstoffe, liebe Christiane. Junger Gouda ist bestimmt besser.

      Liebe Grüße
      Renate

  2. Die süße Lili ist ja eine echte Feinschmeckerin. Ich freue mich ganz doll, dass sie Appetit zum Futtern hatte. Das ist ja einfach super, dass ihr beide so schön kuschelt und auch zusammenschlaft. Deine Nähe tut ihr bestimmt sehr gut und sie fühlt sich geborgen.

    Liebe Grüße von
    Elke

    • Liebe Elke, ich denke, wir tuns uns gegenseitig gut. Heute Abend beim Tom-Selleck-Gucken wird sie wieder auf meinem Schoß liegen.
      Liebe Grüße
      Renate

  3. Uiuiui, Tom-Selleck-Gucken! Das klingt nach einer echten Alternative. Mal schauen, was Lili zum Schnauzer sagt. 😉 Ich freue mich sehr, dass sie wieder ein bisschen was gefuttert hat. Der Morgenspaziergang hat ihr offensichtlich gutgetan und den Appetit angeregt.

    • Diese Serie mit Tom Selleck ist das Beste, was ich je an Kriminalfilmen gesehen habe, liebe Doris. Kann ich nur empfehlen!

  4. Christiane

    bin gleich auch vorm Fernseher, aber unsere zwei liegen lieber noch draußen ;-))

  5. hoi Renate
    Fräulein Katze weiss was lecker ist.
    Ich wünsche euch beiden noch viele schöne Kuschelrunden.
    Liebi Grüessli, maggi

  6. Hallo Renate, hallo liebe Lilli!

    Es ist schön zu sehen, dass Lilli Dein Schälchen mit Genuss leer schleckt. Und es freut mich auch sehr, dass Lilli ein wenig gefressen hat. Ich weiß, wie schwer es Dir, liebe Renate, gerade jetzt um’s Herz ist. Mama und ich wünschen Euch beiden noch sehr viele schöne Kuschelrunden. Wir sind bei Euch!

    Schnurrige Grüße
    Mikesch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.