6 Kommentare

  1. Das ist aber ein fantastischer Hechtsprung, den Moritz da absolviert!!!
    Und der freche Rosso wartet schon auf Moritz, um ihm die Nerven
    zu rauben, oder?
    Ein toller Schnappschuss ist dir da gelungen!!!

    Liebe Grüße von
    Elke

  2. Renate

    Rosso saß auf dem Dach, als er Moritz im Nachbargarten entdeckt hat – auf dem Heimweg. Und so konnte er ihn entsprechend empfangen. 🙂

  3. Genau im richtigen Moment abgedrückt, Renate. Die beiden scheinen sich ja mittlerweile einigermaßen zu vertragen. Es ist schön, dass Moritz wieder regelmäßig heimkommt.

    • Renate

      Neulich lagen sie sogar “Löffelchen” auf meinem Bett. Moritz mag Rosso, was er allerdings nicht leiden kann, wenn Rosso morgens um 5 Uhr das Raufen anfängt. Genau gesagt beißt er Moritz in den Hals. Der macht das Spielchen eine Weile mit und flüchtet dann in den Garten.
      Rosso schaut hinterher – die Katzenleiter nimmt er Gott sei Dank nicht. Soll auch bitte so bleiben, denn so frech, wie er in der Wohnung ist, so viel Angst hat er vor fremden Menschen/Geräuschen.
      Sein Revier ist die Wohnung, die Terrasse, der Balkon (wo er etliche Katzenklos eröffnet hat) und das Dach.

      • Also, das würde ich auch nicht mögen, wenn einer morgens um fünf das Raufen anfängt. 😉 Recht hat er, der Moritz. Man muss nicht alles mitmachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.