Seit ziemlich genau 35 Jahren verdiene ich meine Brötchen als kreative Freiberuflerin. Und nach wie vor macht mir meine Arbeit GROSSE Freude. Denn ich habe die Freiheit, meine Zeit und meinen Arbeitsplatz so einzurichten, wie es mir gefällt.

So habe ich bei meinem Schreibtisch darauf geachtet, dass er sehr geräumig ist. Denn ich brauche aus verschiedenen Gründen viel Platz. Unter anderem brauche ich Platz für meinen roten Motivator. Jedes Mal, wenn ich an ihm vorbei gehe, wird mir ganz warm ums Herz. Wie er so daliegt – so vertrauensvoll hingegossen.

 

kater-auf-dem-schreibtisch

Damit er es schön weich hat, habe ich natürlich eine Decke für ihn hingelegt. Und genau auf der liegt er – jeden Tag. Solange, wie ich arbeite.

Mein roter Motivator

7 Gedanken zu „Mein roter Motivator

  • 14. Juli 2017 um 12:53
    Permalink

    das ist so herrlich, wie Rosso Deinen Arbeitsalltag schlummernd begleitet. Ich wünsche Dir noch viele, viele Jahre mit dem Motivator.
    Liebe Grüße und Knuddler für ihn
    von Christiane

    Antworten
    • 14. Juli 2017 um 12:55
      Permalink

      Er ist so ein süßes Kerlchen, und ich liebe ihn sehr!
      Er hat so ein sonniglich-wonniges Gemüt …

      Antworten
  • 15. Juli 2017 um 02:32
    Permalink

    Super gelungenes Bild, vor allem das Näschen ist bemerkenswert!

    Antworten
  • 16. Juli 2017 um 10:33
    Permalink

    Der kleine süße Racker hängt doch sehr an dir, so dass er eben unbedingt bei dir sein muss,
    auch wenn du arbeitest. Es ist sicherlich eine Freude für dich zu erleben, wie gut es ihm geht und er
    dich bei dir so richtig wohlfühlt!!!
    Ich wünsche dir und deinen Lieblingen noch einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße von
    Elke

    Antworten
  • 16. Juli 2017 um 11:45
    Permalink

    Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag!

    Antworten
  • 18. Juli 2017 um 22:22
    Permalink

    :-) Da möchte man doch gleich eine Arbeitsstreichelpause einlegen!

    Antworten
    • 19. Juli 2017 um 00:22
      Permalink

      Genau so ist es, und genau das mache ich. Ständig. Meine Hand in Rossos kuschelig-weichem Bauchfell. Wunderbar!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.