Lili lebt

Genau drei Jahre ist es her. Es war so kalt und winterlich wie zur Zeit. Schnee, gefrorener Boden. Und ich überlegte mir, wie ich bei solchen Umständen meine Katze beerdigen sollte. Ja, genau das überlegte ich mir. Denn die Chance, dass Lili überleben würde, war nicht groß.

Sie fraß nicht mehr, ihr Darm war krank. Eine Darmschlinge war völlig lahmgelegt. Das verdaute Futter wurde nicht mehr weiter transportiert. Lili wusste genau, dass da was nicht stimmte und verweigerte jegliches Futter. Das war gut so, denn sonst hätte ein Darmverschluss gedroht. Und ein Darmverschluss ist – nicht rechtzeitig erkannt – definitiv tödlich.

Während Lili operiert wurde, lag ich zu Hause – im Bett. Völlig lethargisch und mit wenig Hoffnung.

Doch das Schicksal wollte es anders. Und heute – nach drei Jahren – hat Lili nach wie vor großen Appetit. Wenn ich morgens aufstehe, ist sie die erste, die in die Küche rennt und auf Futter wartet.

Und während ich das schreibe, hockt sie neben mir und wartet darauf, dass ich das Laptop weglege und sie sich wieder auf meinen Schoß legen kann. Deswegen lege ich das Laptop jetzt weg – mit einem sehr glücklichen Gefühl.

P.S.: Kaum war das Laptop weg, hopste Lili auf meinen Schoß und gab mir einen Nasenstüber. Das macht sie immer so, bevor sie es sich auf meinen Oberschenkeln bequem macht. Ach … Liebe kann so schön sein.

12 Kommentare

  1. Und so warm und weich :))))
    Wir haben so ein Glück so wunderbare Lebensgenossen um uns zu haben!!

  2. Ja, liebe Susanna, darüber freue ich ich jeden Tag mehrfach und bin sehr dankbar dafür. Diese wunderbaren Wesen sind eine unglaubliche Bereicherung in meinem Leben.

  3. Ja, ich bin sehr glücklich, dass es der Kleinen so gut geht. Die Ärzte prognostizierten lebenslange Einnahme von Cortison. Doch die Tierheilpraktikerin hatte eine andere, bessere und effizientere Lösung. Denn das Cortison hat damals nicht geholfen. Sie hat nicht gefressen! Erst nach der Einnahme von speziellen Globuli hat ihren Appetit gelockt – nachhaltig.

  4. Liebe Renate,
    ich sitz grad vor meinem PC – tränenüberströmt…Du hast so schön und liebevoll über Deine Lili geschrieben, da ging mir richtig das Herz auf. Man merkt, wie sehr Du Deine kleine Samtpfote liebst. Ich freue mich mit Dir, dass es Deiner Kleinen heute so gut geht und wünsche Euch beiden noch eine lange, glückliche Zeit mit vielen schönen Schmusestunden…
    Liebe Grüße, Marion
    …und jetzt brauch’ ich dringend eine Schmusekatze auf meinem Schoß…Leo, wo bist du?…

    • Ja, liebe Marion, ich liebe Lili sehr. Diese kleine zickige, eifersüchtige und anhängliche Schmusebacke … 🙂

      Liebe Grüße
      Renate

  5. Ja, Katzenliebe ist was wunder-, wunderschönes!
    Ich darf das auch jeden Tag erleben mit Mitch.
    Schön, dass Lili damals den Eingriff überstanden hat. Es wären uns sonst viele schöne Fotos entgangen.
    Und vielen Dank, dass du uns an deinem Leben mit den Vierbeinern teilhaben lässt.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    • Gern geschehen, liebe Kerstin! Was gibt es Schöneres, als über die Liebe zu Katzen zu berichten. Sie bereichen mein Leben – jeden Tag (und nachts auch). 🙂
      Liebe Grüße
      Renate

Schreibe einen Kommentar zu Renate Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.