Lieschens Reisevorbereitungen?

weisse katze

Dieses Foto von Lieschen habe ich auf meiner Kamera entdeckt. Ich habe es wenige Tage vor ihrem endgültigen Abschied gemacht. Sieht es nicht so aus, als bereite sie innerlich sich schon auf die Reise in Katzenhimmel vor?

Ach, und schon rollen sie wieder, die Tränen …

7 Kommentare

  1. Liebe Renate. Ein wunderschönes Foto. Ja ihr Blick ist irgendwie entrückt und sehr weise. Katzen machen ja oft den Eindruck in einer Parallelwelt zu leben. Ich kann dich so gut verstehen. Auf dem Foto macht sie aber einen gesunden Eindruck.

    Mein letzter Kater ist schon viele Jahre nicht mehr bei mir und er fehlt mir heute noch. Er war 18. Nun haben wir aber wieder eine Mieze namens Minette. Sie ist zauberhaft und was ganz Besonderes wie jede 💕
    Andrea

  2. Liebe Andrea,
    wenn ich an meine Katzen denke … Fritzchen, Felix, Lili, Lieschen, Moritz … dann wird mir ganz wehmütig ums Herz.
    Wie du auch schreibst, war jede von ihnen eine individuelle kleine Persönlichkeit. Im Wesen, im Geruch, in der Kommunikation mir mir, in der Art zu schmusen und zu schnurren … auch das Fell fühlte sich unterschiedlich an.
    Ich vermisse sie alle und freue mich, dass ich sie nicht nur in meinem Herzen trage, sondern sie auch in meinen Geschichten über sie weiterleben. Wenn ich hin und wieder eine davon lese, sind sie mir so nahe wie damals …
    Lieber Gruß – Renate

  3. So eine Schönheit, bestimmt ein Engelchen.💫 wunderbar, daß sie und alle Anderen in Deinen Büchern weiterleben. Auf Samtpfoten
    haben sie sich für immer in unsere Herzen geschlichen, weich , selbstbewusst und zärtlich.

    Ich fühle mit Dir, liebevolle Umarmung. 🎋 Linda

    • Danke, liebe Linda. Sie fehlen mir, meine Leisetreterchen … zwei innerhalb von nicht mal zwei Wochen mussten sich verabschieden. Sehr traurig!
      Liebe Grüße – Renate

  4. Liebe Renate,
    was für ein wunderschönes Foto von Lieschen. Ich kann Dich gut verstehen, dass da die Tränen wieder kommen. Ich denke gerade an eine liebe Freundin, die vor wenigen Wochen für mich sehr überraschend verstorben ist – das Foto hätte ihr sicher auch gefallen.
    Herzliche Grüße von Doris

  5. Stimmt, ein kleinwenig schaut die Nickhaut hervor, aber sonst …
    Ach Renate, ich weiß es tut weh. Aber ganz ehrlich, als es sich bei Maus abzeichnete, war ich im Nachhinein froh, dass es dann doch nur 2 der vom Tierarzt geschätzen Wochen waren, die uns blieben.
    Und ich glaube, dass ein längerer Abschied es Dir und ihr auch nicht leichter gemacht hätte. Irgendwann kann so ein kleiner geschädigter Körper halt nicht mehr. Aber ihr habt doch viel gute Zeiten miteinander verbracht, und das ist es doch, was zählt!
    LG Silke

  6. Ich muss auch feststellen, dass so ein bestimmter entrückter Ausdruck
    in ihrem niedlichen Gesichtchen ist.
    Es fällt ja immer sehr schwer, seinen geliebten Vierbeiner gehen zu lassen.
    Der Schmerz ist riesengroß und vergessen kann man sie nie. Mir geht
    es auch so wie dir, weil ich schon einige meiner Katzen über die Regenbrücke
    gehen lassen musste.
    Und immer, wenn ich an sie denke, laufen mir die Tränen über das Gesicht.
    genauso geht es mir jetzt.
    Ich bin in Gedanken bei Dir!

    Liebe Grüße von
    Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.