Genesung schreitet zügig voran

Gestern – der erste Tag nach fünf Tagen Hausarrest – kam Moritz doch sage und schreibe dreimal auf Stippvisite nach Hause: um 12.00, um 17.00, um 19.00 und um 23.00 Uhr. Beim letzten Auftritt rannte er die Treppe hoch und legte sich schlafen – auf seinen Stammplatz unterm Bett.

Dort lag er mehrere Stunden und machte sich dann irgendwann in der Frühe wieder auf Strawanz. Doch wenige Stunden spürte ich ein leichtes Gewicht neben meinen Füßen – der Schwarzbär war schon wieder zu Hause. Kaum zu fassen, damit hätte ich wirklich nicht gerechnet.

Jetzt liegt er wieder unterm Bett.
Bett

Und seine Zehe heilt prima! Die Hälfte der Haut ist noch dran, wird sich in den nächsten Tagen aber vermutlich auch ablösen. Ich werde mit der Nagelschere nachhelfen, damit sich kein Schmutz darunter ablagern kann.
Zehe

5 Kommentare

  1. Da kannst mal sehen, hast einen braven Patienten!
    Vielleicht liebt er ja diese Aufmerksamkeit ihm gegenüber. Heimlich überlegt er schon, was er sich als nächstekleine Verletzung zulegen könnte 😉

    • Renate

      Moritz ist wirklich ein sehr braver Patient. Aber das waren alle meine Kater. Im Gegensatz zu den zickigen Weibern …

  2. Sieht wirklich schon sehr gut aus. Peanut hatte ja auch mal sowas ähnliches. Sein Ballen war sicher auf die dreifache Größe angeschwollen. Insgesamt würde ich sagen hatte das ca. 2 Wochen gedauert, dann war wieder alles normal. Sieht so aus, als würde es bei Moritz ähnlich verlaufen.

    • Renate

      Seit drei Tagen sieht die Zehe aus wie die anderen. Man kann nicht mehr erkennen, wie schlimm sie aussah. Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell Verletzungen bei Katzen heilen – wenn man sie richtig behandelt.

  3. Tststs, kaum ist man ein paar Tage nicht da, gibts schon wieder Aufregendes auf dem Katzenblog…. Weiter gute Besserung, Moritz und Dir weiter gute Nerven, liebe Renate. 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Renate Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.