Dreibeinige Mäusetöterin

Fortsetzung von Miri:
Heute brachte Miri im Halbstundentakt 3 Mäuse und hat gefuttert wie ne Grosse.Für mich blieben nur 2 Gallenblasen und ein Mausepfötchen übrig.Brav hat sie die Mäuse auf dem Teppich gefressen. 1. sieht man die Blutflecken nicht gut und 2. kann ich den Teppich in der Maschine waschen.
Interesssant ist, dass Schnurrli an der gleichen Stelle eine Etage tiefer auch einen Teppich hat, wo er seine Mäuse frisst. Die Stellen unten an der Treppe scheinen gut zu sein, um Mäuse zu fressen.

Liebi Grüessli, Margrit

Ich freue mich sehr, dass es deiner süßen Miri wieder so gut geht – auch mit einem Beinchen weniger.

4 Kommentare

  1. Lakritze & Co

    Liebe Miri, wir bewundern dich, dass du drei Mäuse gefangen hast. Wir wohnen in der großen Stadt und haben noch nie eine gesehen, geschweige denn gefressen. Wahrscheinlich wüssten wir gar nicht, dass man das Ding essen kann?!? Na ja, Mama hat mal eine Dose Mäusegulasch mitgebracht. Und weißt du, was da drinnen war? Nichts für uns vier Katzen, sondern weiße Mäuse aus so komischem süßen Zeug, das Menschen mögen.
    Unverschämtheit !!!!!!!
    Liebe Grüße noch mal an dich und deine Mama und auch liebe Grüße an Rosso und seine Mama
    Amira, Luna, Tobias, Lakritze und Mama Ina

  2. Mrau Lakritze und Kollegen
    Bis ich gut ein Jahr alt war, war ich eine Wohnungskatze und hatte nie eine Maus gesehen.
    Nach etwa einem Jahr als Freigängerin entdeckte ich auf einer grossen Wiese die erste Maus und irgendwie wusste ich was zu tun war. Ich kann euch mauzen, meine Dosine war ganz stolz auf mich und die Maus schmeckte so lecker, dass ich gleich eine zweite holen musste.
    schnurr, schnurr eure Miri mit Kumpel Schnurrli

    PS. meine Dosine isst manchmal auch die gummigen weissen Mäuse, aber die von der Wiese schmecken viel besser.

  3. Das ist ja super, dass Miri ihr Behinderung so gut angenommen hat und weiterhin
    Mäuse fangen kann. Darüber freut sich ihre Dosine Margrit bestimmt sehr, hat Miri doch durch die OP wieder eine gute Lebensqualität erreicht. Sie ist ja wirklich eine ganz Liebe, dass sie
    ihre Mäuse auf dem waschbaren Teppich frisst!!!
    Ihr Kumpel Schnurrli scheint ja auch eine große Vorliebe für Mäuse zu haben.
    Ich wünsche Miri noch viele tolle Jahre, und dass sie immer fleißig Mäuse fangen kann.

    Liebe Grüße von
    Elke und Lea

    • hoi Elke
      Ja, wir sind froh, dass Miri ihre Behinderung so gut annimmt und ganz normal leben kann.
      Als sie 3 Wochen nach der OP die erste Maus brachte und sie lautstark gegen Schnurrli verteidigte, wussten wir, dass sie wie früher ihrem Hobby nachgehen kann.

      Beide sind grosse Jäger. Wenn die Wiese frisch gemäht ist und es stark regnet könnte ich mit der Beute Mäuseragout kochen so viele Nager schleppen sie an. 😉

      liebi Grüessli, Margrit mit den 2 Jägern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.