Der Katzenkönig beim Tierarzt

Nadja Olschewsky hat mir Neujahrspost geschickt und dabei auch Folgendes geschrieben: “Leider hatte Simba sich am ersten Urlaubswochenende böse an einem rostigen Dorn verletzt, sah erst gar nicht spektakulär aus, bin dann aber doch sicherheitshalber zum Tierarzt gefahren und bei der Untersuchung kam ein pfenniggroßes Loch am seitlichen Bauch zum Vorschein. Ich bin fast in Ohnmacht gefallen …


Sieht nicht unbedingt glücklich aus, der wunderschöne Katzenkönig …

Er wurde geklammert, tagelang Schmerzmittel und Antibiotika verabreicht und hatte eine Woche Hausarrest mit Halskrause. Grauenhaft!! Wir sind bei Wind und Wetter wieder an der Leine raus und ich habe mir die Beine in den Bauch gestanden, bis er jeweils die Umgebung auf mögliche Gefahren abgescannt hatte. Naja, inzwischen ist es überstanden, alles ist gut verheilt. Nachts behalte ich ihn jetzt gerade drinnen, ist doch ganz schön kalt derzeit und außerdem macht ihm ein anderer Kater anscheinend das Revier streitig und hat ihn vor einigen Wochen ordentlich vermöbelt, da waren wir dann auch schon beim Tierarzt gewesen … seufz.”
Fotos: Nadja Olschewsky

Ich drücke Ihnen, Simba, mir und Rosso fest die Daumen, dass 2021 endlich mal tierarztfrei bleibt und auch keine sonstigen Abenteuer ins Haus stehen. Denn davon hat 2020 uns genug zur Verfügung gestellt … reicht für 3 Jahre. Für meinen Geschmack auch gern länger.

PS: Mir gefällt der neue “Trichter”, der nicht mehr so ein steifes Ding ist wie sonst. Ich vermute, er ist deutlich angenehmer als der Steifplastiktrichter, der bislang zum Einsatz kam.

3 Kommentare

  1. Ach herrje, da hat der arme Simba ja was mitgemacht. Für seine Dosine war es bestimmt auch nicht so einfach mit den Medikamenten und dem “Gassigehen”.
    Ein Glück, dass jetzt alles gut verheilt ist und wieder Ruhe in Simbas Heim eingekehrt ist.
    Es nimmt einem immer ganz schön mit, wenn es seinem vierbeinigen Liebling nicht
    gut geht. Da können bestimmt alle Haustierbesitzer ein Lied von singen!
    Ich hoffe, dass Simba und Rosso gut durch das Jahr 2021 kommen, ohne große Blessuren
    und Krankheiten. Mir gefällt übrigens der neue “Trichter” auch besser als das andere Ding.

    Liebe Grüße von
    Elke und Lea

  2. Nadja Olschewsky

    Liebe Frau Blaes, liebe Elke, herzlichen Dank für die guten Wünsche.
    Ja, die Halskrause ist für Simba auf jeden Fall angenehmer, sie ist weich gepolstert, so dass er auch ganz gut damit schlafen kann. Sie lässt sich durch die Druckknöpfe einfach an- und ausziehen und ist abwischbar. Ich kann sie jeder Katzenmama (und den Papas natürlich auch) sehr empfehlen, verbunden mit der Hoffnung, dass man sie gar nicht erst braucht.
    Herzliche Grüße – auch von Simba
    Nadja Olschewsky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.