Absturzgefahr

Der Sessel, auf dem Moritz sich in der Sonne räkelt, bietet 4 Katzen bequem. Warum der kleine Schwarzbär sich knirsch auf die Kante legt und einen Absturz riskiert, hat er mir nicht verraten.

[nggallery id=28]

Aber ich kann vermelden, dass er das Schläfchen gut überstanden hat – ohne Plumps.

11 Kommentare

  1. Christiane

    manchmal wundert man sich über unsere Pelzchen, wie sie sich so betten. Unsere Zwei haben das auch aus dem Effeff raus und fallen ebenfalls nie runter.
    Grüße von Christiane

    • Die Katzen und wir haben definitiv unterschiedliche Vorstellungen von bequem, liebe Christiane … 😉

  2. Herrlich! Mein Kater sucht sich zum Schlafen auch gern den äußersten Zipfel. Nur ist Bruno nicht ganz so geschickt wie Moritz. Einmal geräkelt und nicht dran gedacht, dass neben ihm nicht mehr viel ist…plumps =)

  3. Shadow hat auch immer das Heck raus, auch wenn er oben in der Hängematte liegt. Bis jetzt ist noch alles gut gegangen. Der kleine Ernie hat eh wirre Schlafpositionen – muss ja wohl bequem dann sein.
    Felix liebt es hingegen lang ausgestreckt auf der Couch zu liegen, manches Mal dann aber auch ziemlich nah am Rand. Irgendwie muss der Rand etwas magisches haben 😉

    LG
    Marlene

  4. Runterfallen ist er bislang noch nicht. Aber auch Lili liebt diese “knappen” Plätze. Manchmal liegt sie auf dem Terrassentisch und der halbe Po + Schwanz hängen in der Luft. Na ja, unsere Leisetreter halt … 😉

  5. Liebe Renate,
    schön zu sehen, dass unsere Samtpfoten nicht die einzigen sind, die sich oft so knapp auf Couch, Bett oder Sessel kuscheln. Aber unser kleiner, frecher Leo ist im Gegensatz zu Moritz und Lili schon des öfteren runtergepurzelt, wenn wir es nicht rechtzeitig bemerkt haben und ihn deshalb nicht “retten” konnten.
    Der überraschte Gesichtsausdruck von Leo, wenn er sich auf dem Boden wieder “derrappelt”, bringt uns aber immer zum Lachen.
    Liebe Grüße, Marion

    • Runtergeplumpst ist bei mir noch keiner. Das verdutzte Gesichtchen von Leo kann ich mir bildlich vorstellen. In so einem Moment sollte man die Videokamera parat haben … 😉
      Liebe Grüße
      Renate

  6. Ein zauberhafter Blog, Danke!!
    Ich bin selber Katzenbesitzerin und es gibt nichts schöneres als ein Tierchen als Mitbewohner 🙂

    LG, Michaela

    • In der Tat, es gibt nichts Schöneres als ein Tierchen als Mitbewohner, vor allem dann, wenn das Tierchen eine Katze ist. Obwohl … einen Hund hätte ich auch gern. Aber dann würde Lili vermutlich einen Herzinfarkt bekommen. Die ist (nach fast 6 Jahren!) immer noch eifersüchtig auf Moritz und kriegt zwischendurch immer einen hysterischen Anfall, wenn er es wagt, in ihre Nähe zu kommen. Manchmal lässt sie es allerdings auch zu, dass er sich neben sie legt, Po an Po. Aber sie tut dann so, als merke sie es nicht. 😉

Schreibe einen Kommentar zu Marion Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.