Kategorie: Katzenfreunde

Gruß von Freddy

Wer von den beiden auf dem ersten Foto Freddy ist, weiß ich nicht, vermute aber aufgrund der Zeichnung über dem Näschen, es ist der vordere.

Wer es noch nicht weiß: Freddy ist der Fünflingsbruder von Rosso. Er wohnt bei Esther am Starnberger See, und Rosso und ich werden ihm in den nächsten Wochen einen Besuch abstatten. Auf dieses Wiedersehen bin ich schon mehr als gespannt!

Darf ich vorstellen? Lucy

Lucy ist die angebliche “eitle” Untermieterin der Schwester meiner Internetfreundin Susanne. Und ich finde, sie kann sich wirklich sehen lassen – die dreifarbige Dame.

Sie erinnert ein bisschen sehr an Lili, nicht wahr? Ach, Lili, mein geliebter Liebling, ich denke oft an dich und du fehlst mir sehr. Sehr!

Katzen in Spanien

Nicht alle Katzen in Spanien sind ausgemergelt. Gato
Zum Beispiel das Dickerchen in der Bucht von Roses.

Und auch sonst lassen die pelzigen Leisetreter es sich gut gehen.

Katzen-1
Oder die Beiden in Cadaqués, der einstigen künstlerischen Heimat von Salvador Dalí.

katzen-2
Und in Cellera de Ter bei Girona lässt sich gut abhängen …

Fotos: Susanne Schwarz

Der Umzug steht vor der Tür …

Umzug
Foto: Susanna Wierichs

… aber Susannas Katzen sehen das ganz gelassen und werden das neue Zuhause dann mit ihrer kätzischen Neugierde gründlich unter die Lupe nehmen. Außerdem machen Katzen sich sofort damit vertraut, wo was steht. Das speichern sie in ihrem Gehirn ab und stoßen auch im Stockdunkeln nicht an Gegenstände, weil sie den Standort exakt programmiert haben. Eine blinde Katze hat das mal auf erstaunliche Weise demonstriert: In ihrer neuen Wohnung beschnupperte sie jeden Gegenstand ausgiebig, “zählte” die Treppenstufen und als sie alles verinnerlicht hatte, rannte sie genauso schnell durch die Wohnung wie die anderen Katzen. Auch der der Treppe hat sie sich nie “verzählt” und wusste immer ganz genau, wo die letzte Stufe war, und raste dann mit Karacho um die Ecke …

Aus dem Müllcontainer gerettet

gismoDa hat er Glück gehabt, der kleine Kerl. Irgendwelche Typen (Menschen kann man so was ja nicht nennen!) haben kleine Kätzchen einfach im Müllcontainer entsorgt!

“Ich habe Gismo und seine Geschwister mit ca. 5 Wochen in einem Müllcontainer gefunden. Leider waren die anderen schon die Regenbogenbrücke hinauf gegangen. Wir haben Gismo erstmal aufgenommen und aufgepeppelt und eins war für mich sofort klar, ER BLEIBT!

Er hat sich super gemacht. War sehr anhänglich, hatte nur Blödsinn im Kopf und wollte den ganzen Tag am liebsten nur spielen. 3 mal sind wir mit ihm umgezogen und es gab keinerlei Probleme. Wollte ihm die Möglichkeit geben, dass er die große weite Welt erkunden kann, aber Gismo hat keinen Schritt nach draußen gewagt, er wollte lieber drin bleiben und ist nun eine reine Hauskatze.

Frische Luft schnappt er auf unserem Balkon, der extra für ihn katzensicher gemacht worden ist. Heute ist er ca. 4 Jahre alt und unser ein und alles. Er lebt alleine bei uns, weil er keine anderen Katzen in unserem Haushalt akzeptiert, aber er ist, so wie es ist, überglücklich. Sein Spielpartner ist unser 1 1/2jähriger Sohn, die beiden sind ein Herz und eine Seele …”
Janine Nackenhorst

Post von Christiane

Irgendwas scheint Christianes “Lady” verwechselt zu haben. Nur ist nicht ganz klar, was genau. Meint sie, sie sein alter Schuh oder ein altes Kleid? Wahrscheinlich meint sie, sie sei ein alter Pelzmantel.

lady
Foto: Christiane Held

Aber sooo alt ist die Lady ja nun wirklich noch nicht. Ich glaube, liebe Christiane, du solltest das Selbstbewusstsein deiner hübschen Katze mal aufpäppeln. Nicht dass sie unter Komplexen leidet … ;-)