17. Juni 2014

Die Nacht mit Lili
Vergangene Nacht bin ich relativ früh schlafen gegangen, schon so gegen 22 Uhr. Mein Lager habe ich wieder auf dem Sofa aufgeschlagen. Kaum lag ich flach, hockte Lili schon auf meinem Bauch und machte es sich dort bequem. Und dort blieb sie auch konsequent liegen bis zum Morgen. Jedes Mal, wenn sie mir zu schwer wurde und ich sie aufs Bärenkissen setzte, lag sie wenige Sekunden später schon wieder auf meinem Bauch. Ich habe sie dann lediglich ein bisschen auf meine Oberschenkel geschoben, damit nicht das volle (Leicht)Gewicht auf meinen Bauch drückte.

Nach meinem morgendlichen Gang ins Bad legte ich mich nochmal hin, und – schwupps – , ein elegantger Sprung aufs Sofa, und Lili lag nach einer kleinen morgendlichen Körnchenmahlzeit schon wieder wieder auf mir drauf.

Ihr “Gruß” im großen weißen Katzenklo war immer noch relativ flüssig, aber schon besser als gestern. Sie forderte auch wieder Futter und fraß jetzt: Körnchen, Thun-Huhn + Feuchtfutter von Yarrah. Alles natürlich wieder in sehr kleinen Mengen, aber mit Appetit.

Später dann musste ich was außer Haus erledigen und kam nach ungefähr einer Stunde wieder zurück. Und jetzt kommt eine wirklich gute Nachricht: Als ich mit dem Auto die Rampe runter fuhr, sah ich Lili schon übers Dach flitzen und die Katzenleiter runterbrettern. Das ist das erste Mal seit vier Wochen, dass sie mich “empfängt”, wenn ich mit dem Auto heimkomme!

Die weitere gute Nachricht ist, dass der zweite Gruß im großen, weißen Katzenklo weitere drei Stunden später wieder normale Form angenommen hat. Also kein Durchfall mehr!

Und noch eine gute Nachricht: Die oberen Lymphknoten, die am Wochenende deutlich dicker waren, sind wieder kleiner geworden. Und das bilde ich mir nicht nur ein …

Ich bin mir sehr wohl bewusst, dass das sich das bald wieder ändern kann – aber es freut mich dennoch. Eine gut gelaunte, am Leben interessierte Katze mit Appetit macht einfach Freude, vor allem bei der Diagnose, die wir am 21. Mai bekommen haben.

Da sie nun schon mal im Hof rumrannte, holte ich die Heckenschere und werkelte ein bisschen im Vorgärtchen rum. Unkraut jäten und verblühte Blüten abschneiden. Und Lili war dabei!

garten

Nachdem sie ein Weilchen rumgetippelt war und Krallenpflege am Fliederstamm vorgenommen hatte, lag sie wie ein Osterhäschen zwischen den Maiglöckchenblättern im Schatten unterm Fliederbaum.

garten-2

12 Kommentare

  1. Da “hüpft” unser Herz aber bei solch schönen Nachrichten. Wäre wirklich schön wenn sie weiterhin so schön futtert und Freude am Leben zeigt. Alles Gute weiterhin für die “Lili-Maus” mit ihren wunderschönen grünen Augen.

  2. Ich wünsche mir jetzt etwas, was ich dir aber nicht verrate!
    So. Erledigt :)))!

    Sag mal, kannst du so schlafen? So ganz ohne Bewegung?
    Ich muss mich immerzu drehen. Und da Bienchen hin und wieder ganz dicht bei mir unter der Decke ist, kommt sie immer hinterher.

    • Schön, dass du deinen Wunsch erledigt hast, liebe Susa … 🙂

      Ja, ich kann relativ gut schlafen – weil ich sie ja halb auf die Oberschenkel geschoben habe. Mit Umdrehen ist allerdings nicht viel .. macht aber nix. Das Kätzchen will auf mir schlafen, also lasse ich sie. Sie wird schon ihre Gründe haben … vielleicht Energieübertragung. Man weiß es nicht …
      Lili schläft nie UNTER der Decke, das kann sie nicht leiden. Im Gegensatz zu Moritz, der es liebt, unter der Decke zu schlafen, aber nur, wenn er vorher meinen Arm ablecken und mit Milchtritten bearbeiten durfte.

  3. Ach Gott ist das ein herrlich positiver Bericht über die kleine Lili. Ist das schön zu lesen. Es freut mich und Mama, dass Du gleich so viel Positives in einen Beitrag packen konntest. Kopf hoch! Wir denken an Euch!

    Schnurrige Grüße
    Mikesch

    • Hoffentlich bleibt dieser Zustand ein bisschen länger …
      Liebe Grüße zurück an deine Rasselbande!
      Renate

  4. Wasserfrau

    Das sind gute Nachrichten liebe Renate, ich freue mich mit dir, dass sich Lili wieder erholt hat. Das ist jetzt ein Berg- und Talfahrt für deine Gefühle, gut hast du die Möglichkeit so viel Zeit mit Lili zu verbringen. Das ist ein liebliches Bild mit ihr im Garten, eine wunderschöne Gartenhilfe hast du da.
    Liebe Grüsse und viel Freude und Kraft wünsche ich dir
    Elfe

  5. Wunderbar, einfach wunderbar. 🙂 Es gibt nix Schöneres, als mit einer Katze im Garten zu sein. Ich liebe das, wenn Minnie bei mir im Garten ist (und mir beim Arbeiten zuschaut!). Hach, die guten Neuigkeiten gehen runter wie Öl, das ist herrlich.

    Einen schönen Abend!
    Doris

  6. Ich freue mich sehr für Lili und dich, dass du so viel Gutes zu berichten hast.
    Und dazu noch die reizenden Bilder von Lili!!! Wie sie zwischen dem Grünen
    sitzt und ganz lieb in die Kamera schaut, da geht einem das Herz auf. Sie sieht
    so gut aus!!!

    Eine gute Nacht wünsche ich dir, deiner Lili und den beiden anderen Süßen.

    Liebe Grüße von
    Elke

  7. Danke, liebe Freundinnen. Momentan liegt sie neben Tastatur und Bildschirm, und ich freue mich wie verrrückt … sie schnurrt, die Vorderbeinchen angezogen.
    Es geht ihr deutlich besser als am Sonntag. Deutlich!

  8. Doris Luser

    nach einem ergreifenden, tief berührenden sowohl äusserst bedrückendem wochenende mit tiefgreifenden themen wie hunger, aids und – vor allem – christenverfolgung ist es eine entspannende wohltat zu lesen, dass es doch noch menschen gibt, denen am wohl anderer und “sogar” an tieren liegt …

  9. Nachdem ich erst kürzlich meinen Kater beerdigen musste, freu ich mich nun umso mehr für dich liebe Renate und wünsche deiner süßen Lilli weiterhin alles Gute und beste Gesundheit für das schöne Tier! LG Rogo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.