13. Juni 2014

karton
Auf dem Weg zum Karton

Nun sind es schon mehr als drei Wochen seit der Diagnose. Mein geliebter Liebling futtert immer noch ihre Körnchen, zwischendurch gekochtes Hähnchen- oder Putenfleisch und auch das Feuchtfutter. Der Appetit ist da, aber nicht groß. Sie bekommt auch jeden Tag ein Löffelchen von der Aufbau-Emulsion. Gestern waren wir im Garten – sie geht auch wieder von allein runter. Das hatte sie ja ein paar Tage lang nicht gemacht, sondern saß nur auf der Terrassenbrüstung.

Gestern Abend habe ich das Vorgärtchen wieder gegossen, und da standen alle drei plötzlich auf der Matte. Lili verpasste Moritz gleich eine Ohrfeige und tippelte anschließend in der Gegend herum. Wenn der Zustand so bleibt, bin ich sehr zufrieden. Die Knötchen “explodieren” nicht, wie die THP neulich gefragt hat, aber kleiner werden sie leider auch nicht …

Lili bekommt auch jeden Tag ihre Organtherapie. Vielleicht wirkt die ja doch, obwohl viele Menschen von Homoöpathie nichts halten. Aber was wissen wir schon wirklich? Mit dem Wissen ist es ja so, dass wir nur solange meinen etwas zu wissen, bis etwas anderes bewiesen ist.

Momentan liegt Lili wieder auf dem Stuhl auf der Terrasse und hält ihr Morgenschläfchen. Der Himmel ist nicht mehr so blau wie gestern, und es könnte sein, dass heute ein Gewitter kommt. Das wäre gut für die Natur – solange es nicht mit solcher Gewalt über uns hinweg fegt wie in NRW. Und ich denke, Lili wären niedrige Temperaturen auch sehr angenehm – sie sucht sich immer ein kühles Plätzchen.

Heute macht sie irgendwie einen matten Eindruck – kneift die Augen zusammen. Hab eben ihre Öhrchen gefühlt, sie sind nicht heiß. Es können nämlich auch Fieberschübe auftreten. Vielleicht liegt es aber auch nur am Wetter, eine Abkühlung wäre wirklich sehr willkommen.

7 Kommentare

  1. Christiane

    diese kleine “Kartonmaus”, da hat sie doch immer Freude dran, nicht wahr? Und unsere beiden sind im Augenblick auch sehr faul und schlummern viel, es ist heute auch wieder sehr warm und sonnig. Das Unwetter hat ja gottseidank bei uns hier nicht viel geschadet, aber in Düsseldorf hilft jetzt sogar die Bundeswehr die Zerstörung zu beseitigen.
    Liebe Freitagsgrüße zu Dir von uns Vieren.

    • Liebe Grüße zurück, liebe Christiane. Heute ist es erfreulicherweise nicht so heiß wie gestern. Der Himmel ist auch mehr mit Wolken überzogen, als er blau ist. Ein Regenschauer wäre klasse!

      Renate

  2. Als es hier noch so heiß war, war unsere Truppe auch total matt und schlapp.
    Sie haben irgendwo im Garten oder im Schatten an den Hauswänden rumgegammelt. Gefressen haben sie nahezu nix, nur immer die Sauce aufgeschleckt. Und bevor es am Montag Abend hier so richtig abging, waren schwupp alle da. Und hier ging es richtig ab. Habt ihr von dem Open-Air-Konzert in Essen-Werden gehört. HORROR! Da war Kyrill ein Scherz gegen. Es sieht hier immer noch recht schlimm aus und es bleibt auch brandgefährlich unter Bäumen herumzulaufen, da noch überall dicke, abgerissene Äste hängen.
    Aber der Hunger ist zurückgekehrt und die Agilität auch :))

  3. Wenn die kleine Maus Moritz noch eine hauen kann, muss es ihr ja noch gut gehen.
    Ich kann mir vorstellen, dass die Hitze für sie auch nicht so einfach ist. Das merkt
    man auch daran, dass sie sich ein kühles Plätzchen sucht.
    Natürlich darf sie nicht vergessen, ihren geliebten Karton aufzusuchen!!!
    Bei uns ist die große Hitze seit gestern vorbei. Es hat auch heute schon mehrmals geregnet,
    im Moment plattert es auch ganz schön doll!!!
    Ich merke richtig, wie meine Katzen aufatmen. Die Kellerkatzen haben meistens im Keller
    in ihren Körben gelegen! Dort war es im Verhältnis zu draußen noch recht kühl.

    Ich wünsche dir und deinen Vierbeinern ein schönes
    Wochenende.

    Liebe Grüße von
    Elke

  4. Heute ist der Himmel erfreulicherweise auch hier grau, aber geregnet hat es bisher noch nicht.

    Liebe Wochenendgrüße
    Renate

  5. Die Hitzewelle war extrem anstrengend für die Vier- und Zweibeiner. Das war für Lili bestimmt nicht leicht. Gut, dass es etwas abgekühlt hat. Minnie war nur noch nachts unterwegs und hat den Tag in der kühlsten Ecke im Garten verdöst.

  6. Liebe Renate!

    Ich glaube auch, dass eine Abkühlung gut tun würde (auch Deiner süßen Maus Lili).
    Hier ist’s auch nicht mehr sooo heiß wie es noch vorgestern war. Das Termometer ist gefallen und steht seit gestern stabil (mehr oder weniger) bei ca. 27 Grad.
    Gerade angenehm, denn ein laues Lüftchen weht dazu. Von Regen oder gar Gewitter ist hier aber nix zu seh’n.

    Schnurrige Grüße
    Mikesch

Schreibe einen Kommentar zu Mikesch Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.